Mit diesen Farben kannst du Fimo bemalen

Wenn du Polymer Clay wie beispielsweise Fimo bemalen willst, steht dir eine ganze Reihe von Möglichkeiten zur Auswahl.

 In diesem Artikel geht es darum, welche Farben am besten zur Bemalung von Fimo geeignet sind, welche Einsatzzwecke die jeweilige Farbe abdecken und worauf du bei deiner Bastelei achten solltest.

01
von 03

Acrylfarbe und ihre Einsatzzwecke

Fimo Bemalen Acrylfarbe

Foto: photoslava / SHutterstock.com

Acrylfarben sind so etwas wie der Everybody's Darling der meisten Bastlerinnen und Bastler.

Nicht nur für die eigentliche Malerei auf Leinwand oder Papier eignen sich die Farben auf Kunstharz-Basis, sondern auch zum Bemalen von Polymer Clay. Die meisten Acrylfarben haften auf einer großen Bandbreite an Untergründen. Wenn sie erst einmal getrocknet sind, härten sie wasserfest aus und überziehen den Untergrund mit einer festen Farbschicht – ähnlich eines Kunststoffs.

Für den preiswerten Einstieg ist beispielsweise das Acrylfarben-Set von Kreul gut geeignet. 18 kleine Tübchen mit hochpigmentierter Farbe in unterschiedlichen Farbtönen sind ideal, um genau die gewünschte Farbe hinzubekommen-

Wenn du eine Polymer-Modelliermasse mit Acrylfarben bemalen willst, hast du unter anderem diese Anwendungsmöglichkeiten:

  • Freie Bemalung: Fertig gebackene und ausgehärtete Objekte kannst du problemlos mit Acrylfarbe bemalen. Besonders nützlich wird das, wenn du den Rohling aus einer einfarbigen (zum Beispiel weißen) Modelliermasse anfertigst, anstatt im Vorhinein verschiedenfarbige Massen vorzubereiten. Diese Art der Bemalung wird umso aufwendiger, je mehr Details, Furchen und unebene Strukturen dein Objekt besitzt.
  • Alterungseffekt: Acrylfarbe ist die Farbe deiner Wahl, wenn du den beliebten Alterungseffekt verwenden willst. Dazu mischst du Acrylfarbe mit extrem viel Wasser an, dass nur wenig Pigment pro Pinselstrich verteilt wird. Anschließend kannst du mit dieser Mischung bereits ausgehärtete Objekte altern lassen, indem du mehrere dünne Lagen davon auf das Fimo malst. Nach jeder Lage solltest du die Farbe trocknen lassen, bevor du dich der nächsten widmest.
  • Einfärben von Fimo-Streifen: Du kannst Acrylfarbe auch verwenden, wenn du einzelne Streifen oder Blöcke der Masse einfärben willst. Vermische dazu die Farbe mit der Masse und knete sie gut durch, um ein gleichmäßiges Ergebnis zu erhalten. Besonders dann, wenn du mehrere Farben einer Farbfamilie benötigst wie in der Mokume-Gane-Technik, kannst du mit Acrylfarbe die einzelnen Nuancen nach deinen Vorstellungen zubereiten.
Fimo Bemalungen

Foto: Marcel Jancovic / Shutterstock.com


0​2
von 03

Farbige Tinte zum Basteln

Tinten sind extrem hoch pigmentiert und werden ebenfalls gerne in der Fimo Bastelei eingesetzt.

Sie sind besonders gut für zweierlei Anwendungen geeignet:

  • Zum Einfärben einzelner Fimo-Streifen: Ähnlich wie die Acrylfarbe wird farbige Tinte besonders häufig eingesetzt, um einzelne Streifen der Modelliermasse einzufärben. Da sich die Tinte so stark an die Masse bindet, ist das Risiko eines Abfärbens der Farbe geringer als bei Acrylfarbe.
  • Für die Stempeltechnik: Wenn du deine Werke mit farbigen Stempeln bearbeiten willst, ist Tinte ein Muss. Keine andere Farbe hält so präzise auf der Oberfläche der Modelliermasse wie Tinte.

Du kannst einzelne Tintenfarben vorsichtig miteinander vermischen, um Farbtöne zu erhalten, die in einem Standard-Sortiment nicht enthalten sind. Achte darauf nicht zu viele dunkle Töne miteinander zu mischen, da die Farbmischung sonst schnell sehr unrein wird.

Da Tinten deutlich höher pigmentiert sind als Acrylfarben, werden sie normalerweise in einer geringeren farblichen Bandbreite verkauft und sind teurer als Acrylfarben.


0​​3
von 03

Fimo bemalen mit Ölfarbe

Sogar Ölfarben kannst du einsetzen, um deine Fimo-Werke zu bemalen. Da sie, wie der Name es bereits verrät, zu großen Teilen aus Öl bestehen, verbinden sie sich normalerweise gleichmäßiger mit der Modelliermasse als Acrylfarbe. Achte hierbei darauf, Ölfarben auf Leinöl-Basis zu wählen – Andere Öle vertragen sich meist nicht so gut mit Fimo.

Auch solltest du deinem Objekt genügend Zeit gewähren, vollständig auszutrocknen. In einem Gemälde benötigen dick aufgetragene Ölfarben beispielsweise einige Monate, um auch in den tieferen Schichten zu trocknen.

Wenn du Fimo bemalen willst, kannst du Ölfarbe für folgende Zwecke nutzen:

  • Alterungseffekt: Mit Ölfarbe lässt sich der Alterungseffekt bestens forcieren. Anstatt die Farbe zu verdünnen, solltest du sie normal auf gewünschten stellen deines Modells auftragen und anschließend wieder abwischen. Zurück bleibt ein dünner Film der Farbe, der dein Werk künstlich altern lässt.
  • Mischung mit der Masse: Mit einer geeigneten Ölfarbe kannst du einzelne Fimo-Stücke einfärben.
  • paint-brush
    Bemalung: Wie in der Malerei eignet sich Ölfarbe vor allem, um feine Details malerisch auszuarbeiten. Nach dem Farbauftrag solltest du der Farbe ausreichend Zeit gewähren, um vollständig zu trocknen und auszuhärten.
>